Wir freuen uns über Anregungen, Grüße, Kritik, Lob - eigentlich über fast alles... (Das Gästebuch wird allerdings redaktionell betreut. Bei beleidigenden, rassistischen oder anderweitig unangemessenen und/oder anonymen Einträgen behalten wir uns eine Löschung vor. )

Marlies Tänzer - Dienstag, 23. Februar 2010 12:12
:-) Hallo liebes J.E.S.-Team,mir und meinen Enkelkindern hat schon die Premiere im Nov. 09 sehr gut gefallen und auch jetzt im Werkhof mit fast meiner ganzen Familie als Verstärkung war es für und alle ein Super-Erlebnis. Ich bin immer wieder begeistert mit wieviel Elan Ihr an die Show geht.Auch wenn sich die ein oder andere kleine Panne eingeschlichen hat, was zählt ist, was Ihr auf die Beine gestellt habt (so neben Euren Hauptberufen) und das war einfach Klasse !!!Macht weiter so !!! Marlies :-)
Maren - Dienstag, 23. Februar 2010 10:10
Chapeau! Der Auftritt am Samstag in Hohenlimburg war großartig. Wir (2 aus Dortmund, 1 aus Oberhausen) hatten sehr viel Spaß. Macht weiter so! :-)
Jürgen u Eva - Montag, 22. Februar 2010 23:49
Wir haben euch am Samstag das 1. Mal gesehen und es hat uns super gut gefallen. Sehr lustig, ach es gibt auch noch Echtrop(Möhnesee), falls euch noch ein Name fehlt, hehe :-)Besonderen Gruß an Michael lg Jürgen und Eva
Hans - Montag, 22. Februar 2010 17:55
Hallo die JESsies!Erst mal DANKE für Euer Konzert im Werkhof zu Hohenlimburg. Es war, wie immer, wieder klasse Euch zu zu hören- und (wieder-) zu sehen. Aber ihr hattet, neben der ein oder anderen Widrigkeit ein Problem: Das Debut Eurer neuen Show im November in der Aula der RHS, hatte die Messlatte seeehr hoch gelegt. Für ein Debut war das seinerzeit allererste Sahne! Und da noch einen draufsetzen? Hat das geklappt? Diesmal nüch würklich. Das soll keine negative Kritik sein, im Gegenteil! Im Einzelnenen: Wie zu vernehmen war, gabs einen eingesprungenen Tonmeister, richtig? Bei der geballten wireless-mic-power einen solch schlauchartigen und akustisch bedämpften Raum in den Griff zu bekommen, ist nüch würklich easy. Daher, der Sound ging schon mal besser. Der Einstieg ins Konzert war, sagen wir mal, beschwerlich. So etwas kommt vor. Wie ihr euch da raus gerettet habt war pfiffig. Eins drauf auf den Dirigenten. :-) Bis zu dem ersten Herren-Vortrag habt ihr euch dann richtig schwer getan. Man merkte euch die Verunsicherung an. Mad World von Tears For Fears war dann das erste "Gesamthighlight". Es hatte den Anschein, dass hier stärker mit Nachhallkomponente gemischt wurde, was diesem Stück sehr zu Gute kam. Neben Geschildertem war in der ersten Hälfte zu bemerken, dass 2/3 von Euch stimmungmäßig ürgendwie nicht gut drauf waren.Was auch immer der Coach in der Umkleide gesagt haben mag, in der zweiten Halbzeit setzte dann eine stetige Steigerung ein. So dass ich gegen Ende der zweiten Halbzeit den Eindruck gewann: nun kann´s los gehen. Und so bleibt ein Fazit: Ihr könnt´s! :-)Noch ein Wort zum "DurchdasProgrammFührer": Was der Mann geleistet hat, war Schwerstarbeit. Ich wünsche ihm wieder etwas mehr positive Ausstrahlung. Das ist keine Kritik, aber in früheren Moderationen wirkte der Mann unbekümmerter. (Kopf hoch! :-) ).Und noch ein zweites Wort: Früher wart ihr Sänger, später Puppen und nun Performer. Das ist nicht ohne. AbsoluteKonzentration auf 2-3 Dinge gleichzeitig und dazu noch gesunden, frischen Atem behalten... . Aber es bedarf eines hohen Trainingsaufwandes. Wobei Priorität, meiner Meinung nach, bei euch immer auf den stimmlichen Qualitäten liegen sollte. Halb- oder Vollplayback mit Boygroup-Tanzeinlagen überlasst bitte anderen.So bleibt mir am Ende zu sagen: lasst Euch von einem durchwachsenen Auftritt nicht irritieren. Das (Konzert-)Leben ist auch nicht immer ein Wunschkonzert. Analysiert nüchtern, bleibt bei Eurer Linie und so freue ich mich schon Euer nächstes Konzert.Herzlichst *Euer Hans*
Leo - Sonntag, 21. Februar 2010 22:23
Tjaa, also ich habe zwar gestern Abend schon einen Eintrag zu eurem Auftritt gestern gemacht, aber ich hätte da noch eine Anregung für die Internetseite...Ich fänd's gut, wenn ihr die Kategorie "J.E.S." ein bisschen weiter ausdehnen könntet... Vielleicht könntet ihr jeden eurer Sänger einzeln vorstellen, mit Bild dabei. Das ist bei einer großen Gruppe wie eurer bestimmt aufwändig, aber wenn es jeder selbst macht, für den einzelnen nicht zu viel Arbeit, denke ich. Auf diese Weise könnte man sich einen oder mehrere SängerInnen mal genauer ansehen und mehr über ihn oder sie erfahren.Wenn ihr das nicht ermöglichen könnt, hätte ich trotzdem gerne eine Antwort. Nur als Bestätigung, dass mein Vorschlag zur Kenntnis genommen wurde. Für sowas ist das Gästebuch doch auch da, nicht wahr? So, ich hoffe ich konnte mein Anliegen verständlich ausdrücken, wenn nicht, einfach mal fragen, ich erkläre es gerne nochmal :-D
claudia - Sonntag, 21. Februar 2010 20:52
Das ist ja lustig in Eurem Gästebuch - da verschwindet einfach so mein Eintrag von heute früh, dabei handelte es sich weder um eine Beleidigung noch um einen anonymen Eintrag!Also noch einmal: es war ein herrlicher Abend, ich habe mich unüberhörbar amüsiert. Besonderer Dank an dieser Stelle für die Einführung in das Salsatanzen. Das wollte ich eh in diesem Jahr lernen!Liebe Grüße
Claudia
Angelina - Sonntag, 21. Februar 2010 13:55
Hallo ihr Frisöre,eure Konzert heute abend im Werkhof war zeitwaise echt super und dann wieder auch voll echt schlecht. Vor allem die Männerlieder haben Spaß gemacht und wahren von den Stimmen super, aber viele Lieder wie Barbie Girl oder so wahren nicht so toll... Das war sehr schief. Ihr solltet mehr Männerlieder mchen und weniger mit frauen, obwol der alt super war, aber nicht der sopran. aber sonst war es sehr schön! weiter so.
Jörg von der Heydt - Sonntag, 21. Februar 2010 13:51
Anmerkung zu dem untenstehenden Gästebucheintrag von "Johanna und Töchter": Wir freuen uns über jede Form der Kritik - freuen uns jedoch umso mehr, wenn Sie auf den Punkt kommt. Pauschale Abstrafungen, weil wir einen individuellen Geschmack nicht getroffen haben, lehnen wir jedoch ab, vor allem, wenn Sie - wie im ersten Anlauf - anonym verfasst werden.Die Verfasser der sog. "Lobeshymnen" ebenso wie JES auf diese - und auch noch öffentliche - Weise zu disqualifizieren, entspricht zwar dem Zeitgeist, aber nicht unserer Gesinnung.Daher habe ich diesen Eintrag wieder eingestellt und gebe ihn der öffentlichen Diskussion preis.Jörg von der HeydtMusik. Leiter des Ensembles J.E.S.!
Johanna und Töchter - Sonntag, 21. Februar 2010 13:46
Wir sind doppelt enttäuscht!!!Zum ersten, weil unsere gestern hier geschriebene Kritik einfach gelöscht wurde, sie entsprach wohl nicht den Wünschen des Veranstalters.(Wie wir inzwischen feststellen konnten, hat hier nur "gute" Kritik Bestand)Fast zwei Monate Vorfreude auf einen erwarteten schönen Abend - vor allem aufgrund der hier verfassten "Lobeshymnen" - wurden gestern Abend im Werkhof Hohenlimburg durch die Realität zur Enttäuschung.Ein Redner der sich, und seine alten Witze, scheinbar besonders wichtig nimmt, eine zwar sehr engagierte Truppe mit leider zu wenig Stimmenpotential für die ausgewählten und somit zu anspruchsvollen Musikstücke und viele schiefe Töne.Einmal und nie wieder!Kommentar: Anm. d. Ensembleleiters: Da wir ein großes Interesse haben, immer besser zu werden und uns gern der Kritik stellen, haben wir direkt nachgefragt, was denn konkret die Kritikpunkte sind - und haben leider bis heute keine Antwort bekommen.
Robert - Sonntag, 21. Februar 2010 11:49
Eure Freude am Singen und Auftreten hat sich auf mich übertragen. Da möchte man mitmachen (wenn man's denn könnte). Vielen Dank für den wundervollen Abend im Werkhof! Werde Euch weiter empfehlen.